Die Technik

Für den Erfolg einer Augenlaser-Behandlung ist neben der Erfahrung des Operateurs und des gesamten Teams die Qualität der technischen Geräte entscheidend. Bei der Auswahl unserer Medizintechnik ist deshalb die Ergebnisqualität oberstes Kriterium.

Der Femtosekundenlaser – zur Präparation des Hornhautflaps

Mit dem Femtosekundenlaser tritt die Augenlaser-Chirurgie in ein neues Zeitalter ein. Denn die Behandlung wird durch den Einsatz dieses Lasers noch sicherer und angenehmer für den Patienten. Dank des Femtosekundenlasers kommt kein mechanisches Gerät mehr am Auge zum Einsatz, die Behandlung ist nun eine reine Laserkorrektur.

Mehr Sicherheit, denn das (wenn auch geringe) Risiko von Schnittkomplikationen wird ausgeschlossen. Das Infektionsrisiko bei einem Laserschnitt wird damit minimiert.

Die Funktionsweise:

Ein Femtosekundenlaser sendet ultrakurze Lichtpulse von einigen 100 Femtosekunden (billiardstel Sekunden) aus. Die Energie des Lichtstrahls durchdringt das Hornhautgewebe und entlädt sich erst im Inneren des Gewebes, in einer vorher genau definierten Hornhauttiefe. Dort entstehen kleine Gasbläschen aus CO2 und Wasser. Der Laserstrahl selbst ist für den Patienten nicht sichtbar.

Wie wird der Hornhautflap gebildet?

Zur Bildung des Flaps werden Tausende dieser Laserpulse wie bei einem Scanner aneinander gereiht. Die dabei entstehenden kleinen Gasbläschen verbinden sich und trennen somit das Gewebe, so dass der Operateur den Flap öffnen kann.

Unser Femtosekundenlaser

Wir arbeiten mit dem FS200 von WaveLight ®, dieser Laser ist aktuell mit einer Behandlungszeit von nur 6 Sekunden der schnellste Femtosekundenlaser weltweit.

Vorteile des FS200:

  • Präparation des Flaps in nur 6 Sekunden.
  • Advanced-Suction-Technology, eine innovative Ansaugtechnologie, gewährleistet eine zuverlässige Positionierung des Auges bei gleichzeitig reduziertem Druck auf das Auge.
  • Praktisch keine Wärmeentwicklung.
  • Die Flapdicke, ihr Durchmesser und die Position sind individuell einstellbar.
  • Der Beam-Control-Check, eine automatische Kalibrierung des Laserstrahls in der Z-Achse, sichert eine konstante und präzise Flap-Dicke.
  • Der Laser arbeitet so präzise, dass das umliegende Gewebe nicht belastet wird.

Die Behandlung setzt sich durch, man geht davon aus, dass weltweit bereits ca. 5 Millionen Femto-LASIK-Behandlungen durchgeführt wurden.

Der Excimer-Laser – zur Korrektur der Fehlsichtigkeit

Der Excimer-Laser wurde bereits Ende der 70er Jahre entwickelt. Da es sich um einen sogenannten Kaltlichtlaser handelt, dessen Strahlung im ultravioletten Wellenlängenbereich liegt, ist er ideal für den Einsatz an der Hornhaut.

Das Prinzip:

Die Energie der Laserpulse wird beim Auftreffen auf der Hornhaut vollständig absorbiert. Das Gewebe verdampft, ohne dass benachbartes Gewebe beeinträchtigt wird. Dadurch modelliert der Augenlaser die Wölbung der Hornhaut. Bei Kurzsichtigkeit wird sie abgeflacht. Bei Weitsichtigkeit wird die Hornhaut durch ringförmiges Abtragen der Hornhaut zentral aufgesteilt.

Wir verwenden den EX500 der Firma WaveLight®.

Mit 500 Hz ist unser Laser besonders schnell: Die Behandlungszeit pro Dioptrie beträgt nur 1,4 Sekunden. Eine so kurze Behandlungszeit reduziert das Infektionsrisiko, da die inneren Schichten der Hornhaut des Auges nicht lange der Umgebungsluft ausgesetzt ist.

Er verfügt über ein wellenfront-optimiertes Abtragungsprofil, das bedeutet, der Augenlaser modelliert die Hornhaut gemäß ihrer natürlichen Form und Biomechanik.

1050 Hz Eye-Tracking-Technologie

Die Eye-Tracking-Technologie verfolgt die Augenbewegungen mit einer Latenzzeit von nur 2 Millisekunden. Dadurch ist eine präzise Platzierung der Laserstrahlen – selbst bei schnellen Augenbewegungen des Patienten gesichert. Sollten die Augenbewegungen die Toleranz überschreiten, setzt der Laser aus, bis das Auge wieder in der richtigen Position ist.

WaveLight® PerfectPulse

Durch die WaveLight® PerfectPulse-Technologie wird jeder Laserpuls energetisch kontrolliert. Die Energie wird von der Erzeugung bis zum Auftreffen auf dem Auge mehrfach überprüft, thermische Effekte werden vermieden.

Die WaveLight® Lasersysteme arbeiten mit einem sehr kleinen Laserstrahl – ähnlich einem feinen Pinsel. Damit wird die Oberfläche der Augen sanft modelliert. Der gleichmäßige Strahl sorgt außerdem für eine besonders glatte Oberfläche.

Die Ergebnisse sind dank dieser modernen Technologie noch präziser und sicherer.

WaveLight® ist der erste europäische Hersteller von refraktiven Lasern, der das Qualitätssiegel der amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) erhalten hat.

Bei der FDA-Zulassungsstudie 2003 wurde dem WaveLight® Allegretto Eye-Q Excimer-Laser auch eine Verbesserung der Nacht- und Kontrastsichtfähigkeit bescheinigt.

Zurück nach oben Eignungscheck Infoabend Telefon Telefon